Alles für Experten

Wer kann beim "Tag der Artenvielfalt“ mitmachen?

Es kann jeder mitmachen, der sich für diese Aktion interessiert und die fachliche Kompetenz hat, um aus den einzelnen Fachbereichen, Arten sicher anzu-
sprechen und zu bestimmen. Informationen zu dem seit kurzem existierenden Österreichischen Freilandbotanik-Zertifikat finden Sie hier.

Nach Anmeldung erhalten Sie von Seiten der Plattform Artenvielfalt eine Anmeldebestätigung, das Programm zur heurigen Aktion ist eingestellt.

Am 5. Juli besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer Fortbildungsexkursion das eigene Naturkundewissen zu vermehren und aufzufrischen.
Treffpunkt hierzu ist der Parkplatz "Kaiserklamm" um 14.00 Uhr.
Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung mittels Anmeldeformular oder über: andreas.jedinger@natopia.at

Untersuchungsräume:

- UR-1 "Kaiserklamm"
- UR-2 "Kaiserboden"
- UR-3 "Weißache"
- UR-4 "Bayerische Wildalm und Wildalmfilz"

- Infos zu den Untersuchungsräumen

Was passiert mit den erhobenen Daten?

Die Daten werden von den jeweiligen regionalen Fachgruppenleitern vor Ort gesammelt bzw. können von den ExpertInnen noch bis 30. 7. nachgereicht werden (info@arten-vielfalt.at). Seitens der Plattform Artenvielfalt wird, wie auch in den vergangenen Jahren, eine wissenschaftliche Publikation angestrebt.

 

Wie erhalte ich die Ergebnisse dieser Publikation?

Der wissenschaftliche Bericht wird den teilnehmenden ExpertInnen über diese website als PDF Download-Möglichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Welche Kosten fallen für mich an?

Unterkunft und Verpflegung (Jausenpaket, Abendessen am Samstag) werden seitens der Organisatoren und Veranstalter gestellt. Die Anreise der TeilnehmerInnen erfolgt auf eigene Kosten.

 

Wusstest du, dass ... ?

Vogelkundler (Ornithologen) „verhören“? Sie befragen zwar die Vögel nicht, aber hören wer singt.